Energiemesse 1. Energie & Bauen erfolgreich

(vom 20.11.2012)
Auch viele Auswärtige nutzten Informationsangebot

Eröffnung der Energiemesse
v.l. Hartmut Bloch, Gesellschaftervertreter; Karl-Heinz Klare, stellvertretender Bürgermeister Diepholz; Jürgen Lübbers, Gesellschaftervertreter; Hans-Joachim Jacke, Schulleiter BBZ; Waldemar Opalla, Geschäftsführer der Stadtwerke; Hans-Werner Schwarz, Landtagsvizepräsident, eröffnen gemeinsam mit dem Messemaskottchen Bärti die 1. Energie & Bauen

Produkte und Dienstleistungen rund um die Themen Energie, Bauen, Modernisieren und Energiesparen bot die 1. Energie & Bauen am 17. und 18. November in BBZ in Diepholz.

„Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist", mit diesem Zitat das Henry Ford zugeschrieben wird, leitete Waldemar Opalla, Geschäftsführer der Stadtwerke, die offizielle Eröffnungsveranstaltung ein. Er betonte wie wichtig es sei, in der heutigen Zeit neue Wege zu beschreiten und sich weiterzuentwickeln. Zahlreiche Vertreter aus Politik, den Rathäusern, dem Handwerk und der Wirtschaft waren der Einladung der Stadtwerke gefolgt.

Karl-Heinz Klare lobte als stellvertretender Bürgermeister der Stadt Diepholz das besondere Engagement der Stadtwerke, die weder Kosten noch Mühen gescheut hätten, um dieses Projekt auf die Beine zu stellen. Er schloss seine Grußworte mit einem: „Wir sind stolz auf Sie!". Hausherr des Berufsbildungszentrums, Hans-Joachim Jacke, betonte wie wichtig das enge Zusammenspiel zwischen Wirtschaft und Schule sei. Er stelle deshalb die Räumlichkeiten gerne für diese Energiemesse zur Verfügung.

Waldemar Opalla bedankte sich bei den Messeausstellern, ohne die es eine solche Messe nicht gegeben hätte. Sein besonderer Dank galt auch den Premiumpartnern, der Kreissparkasse Diepholz und der Firma elco, dem Contractingpartner der Stadtwerke.

Fast 1.000 Besucher konnte die Messe an den beiden Tagen verzeichnen. Fast jeder 5. Messegast hörte darüber hinaus einen der Fachvorträge. Dies spricht dafür, dass man mit der Themenauswahl das richtige Händchen hatte. Die gute Resonanz hatte seine Ursache nicht zuletzt in der intensiven Werbung, die auch weit über die Grenzen des Diepholzer Stadtgebietes hinaus ging. So konnte man auf dem gut gefüllten Parkplatz des Berufsbildungszentrums auch diverse auswärtige Autokennzeichen, wie zum Beispiel aus dem Landkreis Vechta oder der Freien Hansestadt Bremen, sehen.

Durch die Bank äußerten sich Aussteller wie Besucher deshalb auch positiv über die Messe. Es seien intensive Fachgespräche geführt worden. Damit sei ein wichtiges Ziel der Messe erreicht worden. Waldemar Opalla: „Unser Engagement wurde bestätigt. Eine Befragung auf der Messe ergab, dass Aussteller wie Besucher wiederkommen wollen." Eine „2. Energie & Bauen" ist somit bereits gesetzt.

< zurück