Bäder
Tarifrechner

Wie viele Personen leben in Ihrem Haushalt?

Wie groß (in m2) ist Ihre Wohnung?

Stadtwerke präsentieren Geschäftsbericht

(vom 31.07.2019)

Erfreuliches Ergebnis 2018

Stadtwerke-Geschäftsführer Waldemar Opalla präsentiert den neuen Geschäftsbericht der Stadtwerke.

Nachhaltig. Verlässlich. Innovativ. Unter diesem Motto präsentieren die Stadtwerke ihren Geschäftsbericht 2018.

„Unsere Kerngeschäftsfelder Strom, Erdgas, Wasser haben sich gut einwickelt,“ blickt Waldemar Opalla, Geschäftsführer der Stadtwerke Huntetal, auf das vergangene Jahr zurück. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in 2018 beläuft sich auf ca. 1,7 Mio. Euro. Sowohl im Strom als auch im Erdgas wurden Kundenzuwächse, insbesondere außerhalb des Netzgebiets, erreicht. So konnten ca. 400 Stromkunden hinzugewonnen werden.

Die Bilanzsumme stieg in 2018 von 64,7 auf 66,1 Mio. Euro. Investitionen von insgesamt ca. 7,5 Mio. Euro sorgen für eine weiterhin hohe Versorgungssicherheit mit Strom, Gas und Wasser.

Das vergangene Geschäftsjahr war wiederum geprägt durch Pleiten diverser Energielieferanten. Diese Anbieter tummeln sich auf den Verbraucherportalen teilweise auf den vorderen Plätzen, weisen jedoch keine seriösen Geschäftsmodelle auf. „Wir setzen auf Nachhaltigkeit! Als verlässlicher Partner mit Angeboten und Dienstleistungen rund um den Bereich Energie und Wasser sind wir auch morgen noch vor Ort. Wir zeigen Gesicht, ob als Monteur auf einer der Baustellen in unserem Netzgebiet, als Berater bei einer Stromtarifoptimierung oder als Sponsor von vielfältigen Projekten und Veranstaltungen in der Region,“ so Opalla.

Der Jahrhundertsommer bescherte den Freibädern in Diepholz und Barnstorf Besucherrekorde. Selbst das Freizeitbad Hunteholz, das wegen einer umfangreichen Sanierung erst zu Beginn der Sommerferien öffnen konnte, erreichte mit über 41.000 Badegästen Spitzenwerte und lag damit fast 20% über den Besucherzahlen des Vorjahrs.

Das Diepholzer Wasserlabor IWW Nord entwickelte sich ebenfalls erfreulich. Mit dem Umzug in neue, moderne Räumlichkeiten in der Wellestraße 25 wurde eine gute Basis geschaffen, die Dienstleistungen rund um die Trinkwasseranalyse weiter auszubauen.

Eine besondere Herausforderung stellte die Verunreinigung des Trinkwassernetzes im Bereich Wagenfeld/Ströhen im Herbst des vergangenen Jahres dar. Dank des starken Einsatzes des Wasserlabors IWW-Nord, des Landkreises Diepholz, vertreten durch Kreisrätin Ulrike Tammen und Kreisrat Hans-Hermann Kleine, des Bürgermeisters der Gemeinde Wagenfeld, Matthias Kreye, den Experten des Instituts für Wasser Mülheim und des Stadtwerke-Teams, konnte nach rund sechswöchiger intensiver Arbeit wieder Entwarnung gegeben werden.

Umweltengagement wird bei den Stadtwerken großgeschrieben: Der Ökostromanteil wächst weiter. Er beträgt bei den Stadtwerken Huntetal mittlerweile nahezu 55% des Stromixes. Zum Vergleich: der Anteil im Bundesdurchschnitt lag nur bei ca. 37%.

Als innovativer Vorreiter, z.B. im Bereich E-Mobilität sorgt der regionale Energiedienstleister für ein immer dichter werdendes Netz von E-Ladesäulen und schafft damit die Voraussetzung für umweltfreundliche Mobilität. Schnelles Laden trägt dazu bei, die Bereitschaft zum Umsteigen zu erhöhen. So steht ein moderner Triple-Lader den E-Mobilisten seit letztem Jahr vor dem Stadtwerke-Gebäude in Diepholz zur Verfügung. Ein E-Auto kann hier in ca. einer halben Stunde bis zu 80% seiner Kapazität laden.

Aber auch Erdgas als Kraftstoff ist bei den Stadtwerken weiter im Aufwind. Mit ca. 80.800 kg Erdgas wurden „getankt“. Ein Plus von fast 5% gegenüber dem Vorjahr.

Ein nachhaltiger Umgang mit der Umwelt fängt bei den Stadtwerken aber bereits im Kleinen an.  In 2018 wurden zwei Bienenstöcke am Wasserwerk St. Hülfe aufgestellt. Selten gewordene Mauersegler können hier in den eigens angebrachten Nistkästen ein neues Zuhause finden, ebenso wie die Störche, auf dem neu platzierten A-Masten im Bereich des Schulwalds der GFS.

Und nicht zuletzt: Die Gewinne der Stadtwerke bleiben in der Region! Sie fließen zu 100% an die Gesellschafter-Kommunen: die Stadt Diepholz, die Samtgemeinden Barnstorf und Rehden sowie die Gemeinde Wagenfeld.

Interessierte finden den neuen Geschäftsbericht unter www.stadtwerke-huntetal.de/geschaeftsbericht oder erhalten ein gedrucktes Exemplar bei den Stadtwerken.

zurück

Navigation

Störungsnummer

24-Stunden-Service: (05441) 903 800


Straßenbeleuchtung defekt?


Wenden Sie sich einfach an (05441) 903 333
oder per Mail an unseren Kundenservice.

Stadtwerke Huntetal

Amelogenstraße 1–3
49356 Diepholz

Fon  (05441) 903 333
Fax  (05441) 903 334
Mail  Kontakt

Öffnungszeiten

Montag – Freitag  8.30 – 16 Uhr
außer Donnerstag   8.30 – 18 Uhr
und nach Vereinbarung

Adressen und Öffnungszeiten unserer Servicebüros