Bäder

Stadtwerke kooperieren mit Wiechering-Sudmann KG

Wie viele Personen leben in Ihrem Haushalt?

Wie groß (in m2) ist Ihre Wohnung?

Stadtwerke kooperieren mit Wiechering-Sudmann KG

(vom 05.08.2016)

Zusammenarbeit im Bereich Regelenergie gestartet

 

Die Stadtwerke und die Biogas Wiechering-Sudmann GmbH & Co. KG, Teil der Wiechering-Sudmann KG, kooperieren zukünftig im Bereich Regelenergievermarktung. Die Agrarunternehmer Anke Wiechering-Sudmann und Heinfried Sudmann setzen ab sofort bei der Vermarktung der Energie aus ihren mit Biomasse betriebenen Blockheizkraftwerken auf das Know-how der Stadtwerke.

Die Wiechering-Sudmann KG ist ein traditioneller Familienbetrieb, der über mehrere Generationen Landwirtschaft in Diepholz betreibt. Das stetig gewachsene Unternehmen hat einen Milchkuhbestand von rund 1.000 Kühen. Blockheizkraftwerke, die mit Biomasse, also Gülle, Mist und Futterresten, vom eigenen Hof betrieben werden können, boten sich für Anke Wiechering-Sudmann und Heinfried Sudmann regelrecht an. „Wir wollten unseren Betrieb breiter aufstellen und nicht nur vom Milchpreis, auf den wir keinen Einfluss haben, abhängig sein. Daher haben wir vor 4 Jahren unsere Biogasanlage aufgebaut. Dadurch, dass unsere Kühe ohnehin die Substrate für die Biogasanlage produzieren, haben wir einen geschlossenen Kreislauf, mit dem wir ohne großen Kostenaufwand Energie produzieren können. Wir finden es gut, dass die Stadtwerke uns die dazu passende Dienstleistung selbst anbieten können, denn wir bevorzugen es, mit regionalen Firmen zusammenzuarbeiten. Und die Stadtwerke kennen wir ja, da wissen wir, dass wir in guten Händen sind.“

Die Energie aus regelbaren Kraftwerken wie Biogasanlagen und Blockheizkraftwerken ist heute notwendig, da sich die Netzanforderungen mit dem Einspeisen von Strom aus erneuerbaren Energiequellen verändert haben. „Unser Stromnetz in Deutschland muss auf einer Frequenz von 50 Hertz gehalten werden“, erklärt Carsten Kück, Experte für Regelenergievermarktung bei den Stadtwerken. „Die zunehmende Stromerzeugung durch erneuerbare Energien hat jedoch zur Folge, dass es im Stromnetz zu hohen Schwankungen kommt, denn je nach Wetter wird mal mehr und mal weniger Strom aus Wind und Sonne in die Netze eingespeist. Kurzfristige Schwankungen werden durch den Kauf von Strom aus regulierbaren Quellen, der sogenannten Regelenergie, ausgeglichen. Dadurch ist gewährleistet, dass die Netzfrequenz gehalten werden und so der Strombedarf in Deutschland zu jeder Zeit und bei jedem Wetter sichergestellt ist.“

Die Stadtwerke haben sich für die Regelenergievermarktung einen starken Netzwerkpartner ins Boot geholt. „Wir arbeiten mit der Trianel, Deutschlands größter Stadtwerke-Kooperation, zusammen. Die Trianel bündelt die Leistung mehrerer Kraftwerke aus ganz Deutschland – und eben auch die Kraftwerke der Wiechering-Sudmann KG. Dadurch können auch kleinere Anlagen in der Regelenergievermarktung aktiv werden“, erklärt Carsten Kück weiter.

Die Biogasanlage der Wiechering-Sudmann KG ist die erste Anlage, die an der Regelenergievermarktung der Stadtwerke teilnimmt. „Energienahe Dienstleistungen wie Regelenergievermarktung werden für uns und unsere Kunden immer wichtiger“, sagt Vertriebsabteilungsleiter Uwe Diephaus. „Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Kunden mit unserem Angebot abholen können und finden es toll, dass wir mit den Wiechering-Sudmanns zusammengekommen sind.“

zurück

Navigation

Störungsnummer

24-Stunden-Service: 05441 903 -800

 

Stadtwerke Huntetal

Amelogenstraße 1–3
49356 Diepholz

Fon (05441) 903 333
Fax (05441) 903 334
Kontakt

Öffnungszeiten

 

Montag – Freitag:  8.30 – 16.00 Uhr
außer Donnerstag:   8.30 – 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Adressen und Öffnungszeiten unserer Servicebüros