Bäder

Neues Ausbildungsjahr bei den Stadtwerken beginnt

Wie viele Personen leben in Ihrem Haushalt?

Wie groß (in m2) ist Ihre Wohnung?

Neues Ausbildungsjahr bei den Stadtwerken beginnt

(vom 04.08.2016)

Sieben neue Gesichter bei den Stadtwerken


Runter von der Schulbank, rein ins Berufsleben: gleich sieben neue Auszubildende starteten am 01. August 2016 ihre Ausbildung bei den Stadtwerken Huntetal. Zusammen mit Geschäftsführer Waldemar Opalla begrüßte Aufsichtsratsvorsitzender Horst Glockzin die jungen Nachwuchstalente: „Ich freue mich, dass wir jungen Menschen mit einer Ausbildung bei unseren Stadtwerken hier in der Region eine ausgezeichnete Perspektive bieten können. Die Auszubildenden von heute sind unsere Fachkräfte von morgen – und die brauchen wir hier, um die Region zu stärken.“

Jeder Ausbildungsberuf bei den Stadtwerken ist mit einem Azubi besetzt: Zur Industriekauffrau lässt sich Alena Meyer aus Wetschen ausbilden. Als angehende Kauffrau für Büromanagement ist Merle-Carolin Müller aus Lemgo neu im Team. Eine Ausbildung zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik absolviert George Irving aus Diepholz, Jonas Kautz aus Rehden macht seine Ausbildung zum Elektroniker mit Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik. Felix Schriefer aus Diepholz ist ab sofort als angehender Fachangestellter für Bäderbetriebe in den Freibädern und im Hallenbad zu finden, Ihron Stanislawski aus Barnstorf wird Fachkraft für Lagerlogistik. Den erstmalig angebotenen Ausbildungsplatz zum IT-Systemelektroniker hat sich Lucas Wilk aus Rehden gesichert.

Die Ausbildung von qualifizierten Nachwuchskräften hat bei den Stadtwerken Tradition. „Unser Unternehmen setzt auf die spezifische Qualifikation und bietet hervorragende, individuelle Entwicklungsmöglichkeiten“, sagt Waldemar Opalla. Die „Neuen“ erwartet eine dreijährige Ausbildung zum Industriekaufmann bzw. eine dreieinhalbjährige zum Elektroniker mit vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten.

Als verantwortungsbewusster und regional verwurzelter Arbeitgeber legen die Stadtwerke Huntetal großen Wert auf attraktive Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter – unter anderem die Bezahlung nach Tariflohn sowie einen sicheren Arbeitsplatz. Waldemar Opalla und Horst Glockzin sind sich einig: „So sind und bleiben die Stadtwerke in Zeiten des demographischen Wandels und des Fachkräftemangels als Ausbildungsstätte und Arbeitgeber attraktiv für potenzielle Nachwuchskräfte“.

Bereits jetzt suchen die Stadtwerke wieder junge Nachwuchskräfte für das nächste Ausbildungsjahr. Wer also im kommenden Jahr einsteigen möchte, kann sich ab sofort bewerben. Weitere Informationen finden interessierte Bewerberinnen und Bewerber unter www.stadtwerke-huntetal.de.

 

zurück

Navigation

Störungsnummer

24-Stunden-Service: 05441 903 -800

 

Stadtwerke Huntetal

Amelogenstraße 1–3
49356 Diepholz

Fon (05441) 903 333
Fax (05441) 903 334
Kontakt

Öffnungszeiten

 

Montag – Freitag:  8.30 – 16.00 Uhr
außer Donnerstag:   8.30 – 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Adressen und Öffnungszeiten unserer Servicebüros